Zutaten für 6-8 Portionen

Füllung:

100 g Chinakohl, fein gerieben (versuchen Sie, die obere Hälfte der Blätter zu verwenden)
½ TL Salz
2 Hackfleisch-Patties vom irischen Rind
2 TL Ingwer, frisch gerieben
2-3 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 EL Frühlingszwiebel (nur das Grün), fein gehackt
2 TL rote/dunkle Miso-Paste
1 TL geröstetes Sesamöl
1 TL getrocknete Chilis, zerstoßen
¼ TL Zucker
40 Teigblätter

Zum braten der Teigtaschen:

1 EL geröstetes Sesamöl

Dip-Sauce:

6 EL japanische Sojasauce
3 EL Reisessig
1 guter Schuss Chiliöl oder Sesamöl (nach Belieben)

Eine Teigtasche, die alle anderen Teigtaschen in die Tasche steckt.

Zubereitung

Für die Füllung den geriebenen Kohl zusammen mit dem Salz in eine große Schüssel geben und 10 Minuten stehen lassen. Mit beiden Händen kräftig zusammendrücken, um überschüssiges Wasser zu entfernen. So werden die Teigtaschen nicht matschig. Dann den Kohl in eine große Schüssel geben.  Rindfleisch, Ingwer, Knoblauch, Frühlingszwiebel, Miso, Sesamöl, zerstoßene, getrocknete Chilis und Zucker hinzugeben.  Alles gleichmäßig mit den Händen vermengen. Mit den Händen eine Kugel aus der Masse formen, anheben und wieder in die Schüssel fallen lassen. Dies einige Male wiederholen, um das Fleisch zarter zu machen und dafür zu sorgen, dass die Masse zusammenhält.

Eine kleine Schüssel mit kaltem Wasser bereitstellen. Ein Teigblatt auf die trockene Arbeitsfläche legen und einen gehäuften Teelöffel der Fleischmasse mittig auf das Blatt geben. Fingerspitze mit Wasser anfeuchten und damit am Rand einer Hälfte des runden Teigblatts entlangfahren.  Teigblatt umklappen, sodass die Füllung eingeschlossen ist, und das Blatt in der Mitte zusammenkneifen, um den Rand an dieser Stelle zu versiegeln.  Den gefüllten Halbkreis in die linke Hand nehmen, die Oberseite des Teigblatts mehrmals von der Mitte nach außen falten und am flachen Rand an der Unterseite des Teigblatts festdrücken. Gefüllte Teigtasche mit dem gefalteten Rand nach oben beiseitestellen. Mit den restlichen Teigblättern ebenso verfahren, bis 40 Teigtaschen vorbereitet sind.

Zum Braten der Teigtaschen einen Teelöffel Sesamöl in einer großen Sautépfanne mit passendem Deckel auf mittlere Temperatur erhitzen. Vorsichtig so viele Teigtaschen mit dem gefalteten Rand nach oben in die Pfanne setzen, wie hineinpassen, ohne dass sie sich berühren. Die Teigtaschen 3 Minuten braten (oder bis sie unten schön braun sind).

Dann vorsichtig 50 ml Wasser in die Pfanne gießen. Wenn es nicht mehr so sehr zischt und spritzt, am Rand der Sautépfanne entlang einen halben Teelöffel Sesamöl hineinträufeln. Mit dem Deckel abdecken und dann rasch die Hitze reduzieren, sodass die Flüssigkeit gerade eben köchelt.

Nach 2 Minuten nach den Teigtaschen sehen. Wenn die Blätter leicht durchscheinend sind und sich das Fleisch fest anfühlt, wenn Sie vorsichtig mit einem Löffel daraufdrücken, Deckel entfernen und die Temperatur wieder etwas erhöhen. Etwa 2 weitere Minuten garen, bis das gesamte Wasser verdampft und nur noch die Hälfte des Öls vorhanden ist.  Wenn die Teigtaschen anfangen zu zischen, an der Sautépfanne rütteln. Die Teigtaschen sollten in der Pfanne umherrutschen. Falls sie an der Pfanne kleben, die Pfanne vom Herd nehmen und für einen Moment mit dem Deckel abdecken. Die Teigtaschen mit einem breiten flexiblen Pfannenwender aus der Pfanne nehmen. Je nach Belieben umdrehen, sodass die angebratene Seite nach oben zeigt. Warmhalten und die übrigen Teigtaschen auf die gleiche Weise braten.

In der Zwischenzeit die Dip-Sauce zubereiten. Dazu die Sojasauce, den Reisessig und ggf. das Chili- oder Sesamöl in einer kleinen Schüssel miteinander vermischen. Die Sauce in mehrere Dip-Schalen gießen und auf vorgewärmte Teller stellen. Die gebratenen Teigtaschen auf den vorgewärmten Tellern anrichten und servieren.

Weitere Rezepte und Kochtipps