Zutaten für 4-6 Portionen

Beef:

225 g irisches Rinderfilet, am Stück
½ TL Senfpulver
1 EL Olivenöl

Yorkshire Puddings:

2 EL Sonnenblumenöl
100 g Mehl, gesiebt
2 Eier
175 ml Milch

Meerrettich-Creme:

½ TL englischer Senf
1 EL frischer Meerrettich, gerieben
1 TL Zucker
1 Zitrone
75 ml Crème double
Meersalz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Frische Brunnenkresse, zum Garnieren

Das ist das ultimative Beef-Canapé – ein Bissen himmlischer Fleischgenuss.

Zubereitung

Ofen auf 220 °C vorheizen. Für das Rindfleisch eine kleine ofenfeste Bratpfanne auf hohe Temperatur erhitzen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Senfpulver einreiben. Olivenöl in die Pfanne geben und das Fleisch auf jeder Seite 1 Minute braun anbraten. Für 10 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen geben, bis es medium-rare ist (oder je nach Geschmack auch etwas länger).

Für die Yorkshire Puddings zwei 12er-Mini-Muffinformen großzügig mit dem Sonnenblumenöl bestreichen und auf der oberen Schiene in den Ofen stellen. Das Mehl zusammen mit einer Prise Salz in eine Schüssel geben. In der Mitte eine Kuhle formen und die Eier hineingeben. Die Hälfte der Milch hinzugießen und glatt schlagen. Dann die restliche Milch hinzugeben und sorgfältig verrühren. Muffinformen aus dem Ofen nehmen, mit Salz und Pfeffer bestreuen und den Teig auf die Formen aufteilen. 10-12 Minuten backen, bis der Teig gut aufgegangen ist.

Senf, Meerrettich und Zucker miteinander verrühren. Die Schale einer halben Zitrone abreiben, einen Teelöffel des Safts auspressen und alles hinzugeben. Die Crème double schlagen, bis die Rührhaken beim Herausnehmen weiche Spitzen hinterlassen, und dann die Meerrettich-Masse unterheben. Beiseitestellen.

Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und an einem warmen Ort ruhen lassen. Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden und auf den Yorkshire Puddings arrangieren. Zum Servieren jeweils einen Löffel Meerrettich-Creme daraufgeben und mit einer Prise frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und einem Zweig Brunnenkresse garnieren.

Weitere Rezepte und Kochtipps