Die beste Massage

Bei Rubs handelt es sich um Würzmischungen, die behutsam ins Fleisch einmassiert werden – theoretisch kann man hier von trockenem Marinieren reden. Am besten eignen Sie sich für größere Fleischstücke, die beim Braten oder BBQ eine markante Kruste bilden sollen.

Küchenaction mal anders! – Hier ist echt Handarbeit gefragt.

Unsere Rubs

Kräuter der Provence

Zutaten
3 EL Basilikum, getrocknet
3 EL Rosmarin, getrocknet
2 EL Bohnenkraut, getrocknet
2 EL Oregano, getrocknet
2 EL Thymian, getrocknet
2 TL Lavendel, getrocknet
2 Lorberrblätter, zerbröselt
1 TL Koriander, gemahlen
1 TL weißer Pfeffer
1/8 Nelken, gemahlen

Zubereitung
Die Zutaten in einer Schüssel vermischen. Darauf achten, dass die einzelnen Elemente nicht zu groß sind.

Pastrami-Rub

Zutaten
3 EL Koriandersamen
2 EL schwarze Pfefferkörner
1 EL weiße Pfefferkörner
8 Knoblauchzehen, gehackt
2 EL gelbe Senfkörner
5 EL grobes Salz
3 EL Rohrzucker
5 EL Paprikapulver

Zubereitung
Die Koriandersamen zusammen mit den Pfefferkörnern in einem Mörser aufstoßen und danach mit den anderen Zutaten vermischen.

Ancho-Chili-Rub

Zutaten
450 g brauner Zucker
180 g grobes Salz
100 g grober Zucker
90 g Ancho-Chili-Pulver
24 g Senf-Mehl
40 g Knoblauchsalz
26 g Zwiebel, pulverisiert
26 g Paprika-Pulver
30 g Cayenne-Pfeffer

Zubereitung
Die Gewürze für den Rub in einer Schüssel vermischen.