Heiz, heiz, Baby!

Keine Frage: Wenn man Beef zubereitet, muss es heiß her gehen. Bevor Sie es jetzt aber direkt in die Pfanne hauen wollen, sollten Sie wissen, dass es viele verschiedene Varianten gibt, sein Fleisch zu garen. Vom spartanischen Feuer in der Natur, bis hin zur Spülmaschine (richtig gelesen), ist alles möglich.

Hitze, Beef, Action!

Die heiße Phase

  • Pfanne

    Eine Bratpfanne hat wohl jeder zu Hause. Für Beef eignet sich am Besten eine unbeschichtete aus Gusseisen oder Stahl. Mit der richtigen Behandlung hat man damit jahrelang Steakvergnügen. Wichtig ist, dass sie richtig heiß ist, bevor man das Fleisch hinein legt.

  • Holzkohlegrill

    Der Holzkohlegrill ist die wohl bekannteste Form des Grillens und verleiht dem Beef ein charakteristisches, rauchiges Aroma. Vom High-End-Produkt bis hin zum Einweg-Grill an der Tankstelle gilt: bis eine konstante Grilltemperatur erreicht ist, muss mindestens eine halbe Stunde vergehen.

  • Elektrogrill

    Der Elektrogrill ¬– die rauchfreie Alternative zur Holzkohle – eignet sich perfekt für die Benutzung auf dem Balkon oder in der Küche. Dabei geht das Erhitzen besonders schnell. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass sie eine möglichst hohe Temperatur erzielen können.

  • Gas

    Die wohl schnellste Variante, auf eine angemessene Hitze zu kommen. Der Gasgrill ist einfach zu zünden und kann punktgenau temperiert werden. Die entsprechend nötigen Gasflaschen kann man an Tankstellen oder im Baumarkt erwerben – sind allerdings relativ schwer.