Herr der Grills: unser Food-Trucker Marvin

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Vor einigen Wochen haben wir euch unseren Irish Beef-Foodtruck präsentiert. Immer mit dabei: unser BBQ-Gott und Gastronom Marvin. Doch wer Marvin eigentlich ist, was ihn am Street-Food-Trend begeistert und warum für ihn nur Irish Beef in Frage kommt, erfahren Sie hier im Kurzinterview:

irishbeef.de: Hey Marvin, wie kamst du eigentlich auf die Idee, mit einem Food-Truck durch die Gegend zu fahren?

Marvin: Als ich mich dafür entschieden habe, mich von einem 9-to-5-Job ins Gastro-Gewerbe zu stürzen, habe ich mich an meine Zeit in den USA zurückerinnert. Dort habe ich 6 Monate die Food-Truck-Szene kennengelernt und war sofort fasziniert: Bestes Beef grillen, direkter Kundenkontakt, Kontakte knüpfen und fast jeden Tag woanders sein. Und genau das wollte ich auch.

irishbeef.de: Was glaubst du, warum der Street Food-Trend auch in Deutschland so große Erfolge feiert?

Marvin: In den letzten Jahren fand ein riesiges Umdenken beim Thema Ernährung. Die Menschen setzen sich viel bewusster mit ihrem Essen auseinander und wollen erfahren, wo die Zutaten herkommen und wie sie zubereitet werden. In einem Truck musst du Rede und Antwort stehen können. Ganz egal, ob es sich um regionales Gemüse oder gutes Rindfleisch aus Irland handelt. Mit der Street Food-Kultur ist es außerdem gelungen, den Wunsch nach gesunder Ernährung mit dem praktischen To-Go-Gedanken zu verknüpfen.

irishbeef.de: Gibt ein Rezept, welches du besonders empfehlen kannst?

Marvin: Für mich ist klar, dass ich neben meinen Burger-Variationen und Beef Briskets auch immer mal etwas Ausgefalleneres auf der Karte haben muss. Was zurzeit ziemlich im Trend ist, ist Pulled Beef: gerupftes, langsam gegartes Rindfleisch. Das klingt erst einmal sehr aufwändig, ist aber auch ganz einfach zu Hause zuzubereiten und als Burger oder zu leckerem Homemade Coleslaw genießen.

irishbeef.de: Warum verwendest du für deine Fleischgerichte am liebsten Irish Beef?

Marvin: Weil das Fleisch von irischen Rindern (und übrigens auch vom irischen Lamm) eine außergewöhnlich hohe Qualität liefert. Das erkennt man alleine schon am geringen Gewichtsverlust beim Braten, aber vor allem spätestens dann, wenn man so ein Stück mal auf der Zunge hat. Jeder kann sich zwar sein Fleisch so braten, wie er möchte, allerdings würde ich empfehlen, das Fleisch nie „well done“ zu braten oder den tollen Geschmack mit vielen anderen Zutaten zu überdecken.

irishbeef.de: Hast du abschließend noch einen Tipp für Hobbygriller?

Marvin: Nicht nur für Hobbygriller – für jeden. Jeder sollte ich die Zeit nehmen, mal wieder selbst zu kochen. Das heißt: selbst marinieren, würzen, verschiedene Zutaten zu kombinieren und neues auszuprobieren. Das sorgt nicht nur für neue Erfolge, sondern auch für Geschmackserlebnisse neben dem Ketchup oder der einfachen Knoblauchbutter zum Fleisch.

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.